Mehr Wohnraum für Studierende

Die Suche nach einem WG-Zimmer wird für viele Studierende zum Albtraum bzw. finanziellem Fiasko. Sie sind vom Mangel an bezahlbarem Wohnraum besonders betroffen, weil die Mieten in Universitätsstädten besonders hoch sind und Studierende meist nur über ein sehr geringes Einkommen verfügen.

Neben vielen Maßnahmen zur allgemeinen Schaffung von bezahlbarem Wohnraum fördert das SPD-geführte Bundesbauministerium mit 120 Millionen Euro nachhaltige und bezahlbare Wohnprojekte für Studierende und Auszubildende. Mit dem Förderprogramm für kleine modulare Wohneinheiten, sogenannte "Variowohnungen", wurde auf die große Nachfrage nach Studentenwohnungen reagiert. Geschaffen werden Appartements von 22 qm, die ein angemessenes Leben und Studieren in Innenstädten möglich machen. Die Warmmiete soll auf 260 Euro gedeckelt werden, in Städten mit sehr angespannter Wohnsituation auf maximal 280 Euro.

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Martin Schulz

Leni Breymaier

Wir auf Facebook

Wir auf Twitter

Termine im Land

AG 60plus Besuch des ZKM mit Führung | ZKM | 28.06.2017, 15:00 Uhr

Kreisvorstandssitzung | Restaurant Krone, Oberstadtstraße 47, 72401 Haigerloch | 28.06.2017, 19:00 Uhr

Europakonferenz mit Gästen aus Aix en Provence, Durham und Perugia | Tübingen | 29.06.2017 - 02.07.2017

Faktencheck Schienenfernverkehr – Heilbronn im Schlafwagen? | Knotenpunkt Inselspitze, Friedrich-Ebert-Brücke, 74072 Heilbronn | 29.06.2017, 19:00 Uhr

Kreisparteitag | Alte Kelter Winterbach | 30.06.2017, 19:00 Uhr


Alle Termine