WebSoziCMS für alle Gliederungen der SPDBW

Einführung

Das Internet ist ein zentrales Werkzeug, um schnell, aktuell und permanent die Öffentlichkeit über die Positionen, Aktionen und Personen der Sozialdemokratie in Baden-Württemberg zu informieren. Dieses Werkzeug kann von allen Gliederungen der SPD Baden-Württemberg einfach und kostengünstig genutzt werden.

Der Landesverband stellt zu diesem Zweck den Gliederungen einen Webauftritt im Rahmen des WebSoziCMS zur Verfügung. Das WebSoziCMS ermöglicht es auf einfache Weise einen Internetauftritt zu gestalten und zu pflegen.

Die Antragsformulare für Ortsvereine, Kreisverbände und Mandatsträgerinnen und Mandatsträger sowie Kandidatinnen und KandidatInnen stehen hier zur Verfügung. Juso-Kreisverbände und Juso-AGen verwenden bitte das Antragsformular für Ortsvereine.

Banner einrichten

Der Landesverband stellt den WebSoziCMS-NutzerInnen in Baden-Württemberg über die Sonderfunktion „Banner-Land“ aktuelle Banner zu landespolitischen Themen zur Verfügung. In dieser kurzen Anleitung soll die Installation erläutert werden.

Fragen bitte an: internet@spd-bw.de

1. Zuerst im Adminmenü auf „Blöcke“ gehen, dann auf „Rechte Blöcke“:

Rechter Block Schritt 1

Dann auf „Neuer Block, rechts“:

Rechter Block Schritt 2

Den Titel kann man nach Belieben gestalten; „Neues aus dem Land“ bietet sich an. Dann beim Dropdown-Menü „Extrablock“ die Funktion „Banner-Land“ auswählen:

Rechter Block Schritt 3

Dann auf „Speichern“ klicken. Und das war‘s dann auch schon.

Nachrichten von spd-bw.de auf der eigenen Seite darstellen

Diesen Code auf der eigenen Webseite im Quelltext-Modus einfügen:

[include:https://www.spd-bw.de/index.xml|type=application/rss+xml]

Ergebnis:

Vor den Warnstreiks von verdi an den Uniklinika in Tübingen und Freiburg diese Woche erklärt sich die SPD Baden-Württemberg solidarisch mit den Beschäftigten. "Das ganze Pflegesystem ist völlig unterfinanziert und die Beschäftigten in der Pflege völlig überlastet. So kann es nicht weitergehen", sagte SPD-Generalsekretärin Luisa Boos. "Das Thema hat im Bundestagswahlkampf eine große Rolle gespielt, jetzt redet kaum mehr jemand davon. Es wird Zeit, dass wir gemeinsam mit den Beschäftigten den politischen Druck erhöhen."

Leni Breymaier und Ute Vogt sind beim Bundesparteitag in den Parteivorstand gewählt worden. Sie gehören nun zu den insgesamt 35 Beisitzern, Vogt war dies bereits. „Ich freue mich, dass wir von zwei starken Frauen im PV vertreten werden. Wir werden Hand in Hand an der Erneuerung der SPD weiterarbeiten“, so Generalsekretärin Luisa Boos. Breymaier wurde in der Nachfolge von Vogt auch ins Präsidium gewählt. Peter Friedrich, acht Jahre für die SPD Baden-Württemberg im Vorstand, hatte nicht erneut kandidiert. Dem ehemaligen Europaminister wurde herzlich gedankt.

"Das war eine gute Debatte. Sie hat gezeigt: Es geht um Inhalte, nicht um die politische Farbenlehre. Klar ist, dieses Votum bedeutet keine Vorfestlegung auf eine der möglichen Varianten."

Katja Mast ist seit Montag stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion. Die 153 SPD-Abgeordneten wählten Mast zur Stellvertreterin von Andrea Nahles.

Ab sofort gehört Mast damit zur engen Führungsspitze der SPD-Bundestagsfraktion und verantwortet die Themenbereiche Arbeit, Soziales, Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Sie ist für die gesamte Strategie und die parlamentarischen Abläufe in ihren Bereichen zuständig. Zudem führt sie Verhandlungen mit den politischen Mitbewerbern. Die Fraktionsvorsitzende Nahles und die Fraktion als Ganzes bei Terminen zu vertreten, kommt ebenfalls neu hinzu.

"Ich unterstütze den jetzt eingeschlagenen Weg des Parteivorstands. Es gibt keine Vorfestlegung, sondern eine offene Debatte über Tolerierung, Kooperation oder Regierungsbeteiligung. Da muss erheblich was passieren, bis wir in eine wie auch immer geartete Regierungsbeteiligung eintreten können."

Heute vor fünf Jahren wurde unser Genosse Frank Mentrup zum Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe gewählt. Seitdem hat er viel bewegt - und er hat noch viel vor. Bei den Heimattagen ging es für unsere Landesvorsitzende Leni Breymaier und Frank Mentrup hoch hinaus: eine Runde Riesenrad vor dem Karlsruher Schloss. Einsteigen bitte!

Dank des medizinischen Fortschritts kann man heute mit einer HIV-Infektion auch gut leben. Aber nicht mit der alltäglichen Angst vor Ausgrenzung, Stigmatisierung und Diskriminierung. Wir müssen endlich Vorurteile und unbegründete Ängste in der Gesellschaft abbauen.

Die SPD in Baden-Württemberg hat das Abstimmungsverhalten von Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt bei der Verlängerung der Zulassung von Glyphosat als "glatten Vertrauensbruch" bezeichnet.

"Ich weiß, viele Betroffene haben sich für Anton Schlecker ein härteres Urteil gewünscht. Viele der Frauen warten immer noch auf eine Entschuldigung. Sie haben sich mit ihrer ganzen Kraft und Persönlichkeit für ?ihre? Filiale eingesetzt. Sie sind immer noch sauer und enttäuscht.

"Das Scheitern von Jamaika ist nicht nur eine schwere Niederlage für die Kanzlerin, sondern insbesondere auch für die Sondierer aus Baden-Württemberg. Gerade Herr Kretschmann ist ein glühender Vorkämpfer für das öko-neoliberale-Projekt - und mit ihm die ganze grüne Prominenz aus dem Land. Ähnliches gilt auch für Herrn Strobl. Das zeigt: Für Grün-Schwarz werden die Bäume nicht in den Himmel wachsen.

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Leni Breymaier

Wir auf Facebook

Wir auf Twitter

Termine im Land

AG 60plus, | Hermes, Schopfheim, Torstraße 7 | 14.12.2017, 17:00 Uhr

AsF-Sitzung Dezember | Regionalzentrum, Bergheimer Str. 88 | 14.12.2017, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Kreismitgliederversammlung | TSG Gaststätte, Sportzentrum 4, 76646 Bruchsal | 14.12.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

OV Uhingen: Neujahrsempfang | Uditoriu, Ulmer Str. 7, 73066 Uhingen | 14.12.2017, 19:00 Uhr

Europapolitiker Peter Simon spricht über Steuerflucht | Kornhaussaal Ravensburg | 14.12.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr


Alle Termine

Vorwärts