Kommunalwahl: Ortsverein Gaggenau gewinnt Wettbewerb

Veröffentlicht am 03.09.2014 in Aus dem Parteileben

Zahlreiche Ortvereine aus ganz Baden-Württemberg haben sich am Wettbewerb des SPD-Landesverbands „Kreativ vor Ort“ beteiligt. Den ersten Preis für das originellste Konzept konnten die Wahlkämpfer aus Gaggenau beim Sommerempfang von Katja Mast und Claus Schmiedel entgegennehmen. „Wir wollten mit unserer Kampagne rund um die ‚Rote Couch‘ beweisen, dass Wahlkampf auch erfrischend sein und Spaß machen kann“, erklärte Gemeinderat Gerd Pfrommer, der gemeinsam mit der Ortsvereinsvorsitzenden Gerlinde Stolle und Christian Schwaab den Preis in Empfang nahm.

Katja Mast würdigte das ansprechende und stringente Konzept: „So vielfältig und bunt wie Gaggenau und seine Stadtteile“. Um der Jugend mehr Chancen zu geben, wurde das Reißverschlussprinzip ausgeweitet und jeder zweite Listenplatz jungen Kandidierenden überlassen. Der Ortsverein bedankte sich insbesondere bei Stefan Wolf, der die Ideen mit großem Engagement, Geschick und Können visuell und graphisch auf Flugblättern, Plakaten und in einem Kinowerbespot umgesetzt hatte.

Den zweiten Platz belegte der Ortsverein Neulußheim, der neben vielen Aktionen durch seine selbstgebastelten Pappkartons mit Themen und Köpfen auf den Autodächern der Kandidierenden auffiel.

Andreas Kenner und seine Mundharmonika
Andreas Kenner und seine Mundharmonika

Eine musikalische Einlage mit der Mundharmonika gab es von Andreas Kenner, Stimmenkönig aus Kirchheim unter Teck, der im Wahlkampf aktives Mitglied der Kandidierendenband vor Ort war. Er teilt sich den dritten Platz mit der SPD Pforzheim, deren Kandidatinnen und Kandidaten ihr sportliches Talent quer durch alle Sportverein unter Beweis gestellt hatten.

Schmid begrüßt Schmitt in der SPD

Jonas Schmitt wurde bei der Gemeinderatswahl in Haßmersheim Stimmenkönig der SPD und ist nun beim Sommerempfang auch in die Partei eingetreten. SPD-Landesvorsitzender Nils Schmid hat ihm in Heslach das Parteibuch überreicht. „Jonas hat mit viel persönlichem Einsatz erfolgreichen Wahlkampf vor Ort gemacht“, betonte Nils Schmid.

Der 20-Jährige hat sich schon früh für Barrierefreiheit in seiner Gemeinde eingesetzt. „Für mich war es unverständlich, dass man als Rollstuhlfahrer nur schwer an einer Gemeinderatssitzung teilnehmen konnte“, so der Abiturient am Wirtschaftsgymnasium in Mosbach. Auch den Besuch des Gymnasiums hat er sich mit viel Einsatz erkämpft. Nach dem Abitur will er an der Fachhochschule für Verwaltung studieren. Sein Motto: „Wenn man nichts macht, kann sich auch nichts ändern!“

Jonas Schmitt und Nils Schmid
Schmitt und Schmid

Vor Ort hat Jonas in den letzten Jahren viel Unterstützung von Seiten der SPD-Mandatsträgerinnen und Mandatsträger erfahren. Umso wichtiger ist es ihm jetzt, anderen etwas zurückzugeben. Als jüngster Gemeinderat in Haßmersheim liegt ihm insbesondere die Jugendpolitik am Herzen und die Unterstützung der lokalen Vereine.

Schon seit Jahren engagiert er sich in seiner Freizeit als Abteilungsleiter in der Tischtennisabteilung und als Schriftführer im Sportverein. Seit einiger Zeit nimmt er auch beim jährlichen Holzland-Triathlon-Haßmersheim in einem Team als Schwimmer teil. Die SPD wünscht ihm für seine Zukunft und politische Arbeit weiterhin viel Erfolg!

Mehr Bilder vom Sommerempfang:

 

Suchen