Leni Breymaier zum Türkei-Referendum

Veröffentlicht am 17.04.2017 in Politik

"Das Ergebnis ist bitter, gerade weil es so knapp ist. Angesichts der Nachrichten über mögliche Unregelmässigkeiten fällt es mir schwer, es zu akzeptieren.

Ich verstehe die offenbar hohe Zustimmung der Türken in Deutschland zu dieser Verfassungsänderung nicht. Es zeigt, dass Verständigung und Integration bei uns noch viel Herzblut benötigen. Von allen Seiten.

Edogans furchtbare Ankündigung, die Todesstrafe wieder einzuführen zu wollen, wird die Gräben vertiefen. Und dennoch: Europa sollte die Tür für die Türkei nicht auf immer und ewig verschließen. Immerhin haben sich die Hälfte der Türken - trotz massivster Propaganda - diesen Allmachtsfantasien entgegengestellt. Und die vielen gemeinsamen Interessen sind einfach zu wichtig.

Es wird jetzt darauf ankommen, einen Weg zu finden, der Brücken aufbaut anstatt sie abzureißen. Aber wie dieser Weg genau aussehen kann, dazu fällt mir im Moment noch nichts ein. Ich bin einfach nur entsetzt."

 
 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Gebührenfreie Kitas

Spenden

Wir auf Twitter

Termine im Land

60 plus-Landesvorstand | Stuttgart | 26.03.2019, 10:30 Uhr - 13:30 Uhr

Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Seniorinnen und Senioren in Stuttgart | Naturfreundehaus Steinbergle, Stresemannstr. 6 | 26.03.2019, 15:00 Uhr

Frühlingsempfang mit Andreas Stoch MdL | Elztalmuseum, Kirchplatz 14, Waldkirch | 26.03.2019, 19:30 Uhr

Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsverein Binau | Gasthaus "Zum Anker" | 26.03.2019, 19:30 Uhr

Hauptversammlung der Backnanger SPD | Nebenzimmer im Restaurant Thalassa (ehem. Treibhaus, Industriestraße 4/1) | 27.03.2019, 00:00 Uhr


Alle Termine

Vorwärts

Volksverhetzung ist überall strafbar!