Gute Wirtschaft - Soziales Baden-Württemberg

Nils Schmid und Katja Mast bei Ausbildungsgipfel Pforzheim

Der Saal des Reuchlinhauses in Pforzheim platzte Ende Mai fast aus allen Nähten: Mehr als 300 Schülerinnen und Schüler waren der Einladung zu einem hochkarätig besetzen Ausbildungsgipfel gefolgt.

Nils Schmid, stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Baden-Württembergs war aus Stuttgart in die Goldstadt gekommen, um an der von Porsche-Betriebsrat Uwe Hück initiierten Ausbildungsbörse teilzunehmen. „Kein Jugendlicher darf verloren gehen. Wir müssen alles daran setzen, dass jeder junge Mensch die Chance auf einen Ausbildungsplatz erhält. Nur durch gut-ausgebildete junge Menschen können wir den Fachkräftebedarf der Zukunft sichern. Auf Landesebene haben wir mit starken Partnern eine Allianz für Fachkräfte ins Leben gerufen, die genau das zum Ziel hat", so Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid in Pforzheim.

„Ihr müsst eure Chancen ergreifen und dürft bei Absagen nicht aufgeben“, appellierte Katja Mast an die Jugendlichen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete bot den Schülerinnen und Schülern an, ihnen bei den Bewerbungsverfahren zu helfen. „Gerne schaue ich mit euch zusammen eure Bewerbungsunterlagen durch. Und wer Lust hat kann sich auch gerne für ein Praktikum bei mir im Büro bewerben“, so die Bundestagsabgeordnete für die Menschen aus Pforzheim und dem Enzkreis.

Oberbürgermeister Gert Hager, Gerd Lutz, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Karlsruhe, Burkhard Thost, Präsident der IHK Nordschwarzwald und Polizeichef Burkhard Metzger waren ebenfalls ins Reuchlinhaus gekommen, um mit den Jugendlichen zu diskutieren. Nach der Gesprächsrunde konnten sich die Schülerinnen und Schüler im Foyer an Ständen über Ausbildungsberufe informieren  und direkt mit den Betrieben Kontakt aufnehmen.


Mehr zu diesem Thema:


Suchen